Archiv

Archiv (Veranstaltungen, Nachrichten ...)

„Brechen wir also auf“

Papst Franziskus hat jüngst alle Gläubigen dazu aufgerufen, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und sich Schritt und Schritt auf einen gesamtkirchlichen geistlichen Prozess einzulassen, der 2023 in einer Bischofssynode münden soll. Bischof Dr. Bertram Meier greift diese Initiative für das Bistum Augsburg auf und lädt Weihbischöfe, Priester, Diakone, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Gläubige im Bistum dazu ein, sich daran zu beteiligen.

„Als Ihr Bischof gebe ich diese Einladung gerne an Sie weiter und möchte Sie ermutigen, sich als Weggefährten des Glaubens auszutauschen: im Familien- und Freundeskreis, unter Arbeitskollegen und in der Freizeit, auf Pfarreiebene, in Bibelkreisen, im Pfarrgemeinderat und Pastoralrat sowie auf Diözesanebene in Verbänden, Berufsgruppen und im Diözesanrat.“ Es gebe unzählige Möglichkeiten, sich der Weggemeinschaft in der Nachfolge Christi wieder neu bewusst zu werden, so Bischof Bertram. Impulsgeber, miteinander ins Gespräch zu kommen, könnten das Vorbereitungsdokument, Ansprache und Predigt des Papstes wie auch Anregungen für Gesprächsformate sein.

Denn bei einem ist sich der Bischof sicher: Fragen in solcher Fülle könne man nicht im stillen Kämmerlein beantworten. Da brauche es ein Gegenüber und eventuell jemanden, der den Zusammenhang erläutert. „Die Fragen sollen auch nicht ‚abgearbeitet‛ werden, sondern dienen als Anregung und Geländer. Bereits die Beschäftigung mit einem Aspekt beziehungsweise einer Einzelfrage kann bereichernd und ermutigend sein. Nicht die Quantität des Gesprächs ist entscheidend, sondern die Qualität - ja, dass wir überhaupt miteinander reden!“ Erst in der vergangenen Woche habe der Bischof mit dem Priesterrat und dem Diözesanrat eine „synodale Übung“ zur praktischen Einstimmung auf dieses geistliche Experiment gemacht.

 Bischof Bertram erinnert in seinem Schreiben zudem alle Gläubigen daran, dass sie als Zeitgenossinnen und Zeitgenossen unsere Welt gemeinsam gestalten. „Brechen wir also auf, zusammen mit dem Hl. Vater, mit den Katholiken in aller Welt, um als kirchliche Gemeinschaft zu wachsen in Glaube, Hoffnung und Liebe!“

Inhaltliche Rückmeldungen während dieses Prozesses können stichpunktartig und schriftlich auf maximal zwei Seiten bis spätestens 8. April an das Bischöfliche Seelsorgeamt (E-Mail: ha2-seelsorge(at)bistum-augsburg.de ) geschickt werden. Bis August 2022 wird der synodale Prozess zunächst einmal auf der Ebene der nationalen Bischofskonferenzen fortgesetzt.

Nähere Informationen, Dokumente und Materialien zum synodalen Prozess der Weltkirche finden Sie auf der Seite www.bistum-augsburg.de/synodalerprozess .