Musik in unseren Gottesdiensten

Ein vielfältiges kirchenmusikalisches Angebot in einer lebendig-offenen und gleichzeitig traditionsbewussten Pfarrei

 

Vorabendmesse am Samstag

Die Vorabendmesse am Samstag um 18 Uhr ist großteils mit moderneren Liedern aus dem Gotteslob gestaltet. Bei Gelegenheit werden auch neue, noch unbekannte Lieder vorgestellt (z.B. als Begleitgesang zur Kommunion), um die Gemeinde behutsam an die reiche Fülle des neuen Gotteslob heranzuführen.

Pfarrmesse am Sonntag um 9 Uhr

Die Sonntagsmesse um 9 Uhr ist mit tradiertem und bekanntem Liedgut gestaltet. Bei zwei vorgetragenen Lesungen ist hier auch immer Platz für den Wechselgesang zwischen Kantor und Gemeinde zum Antwortpsalm und vor dem Evangelium. An den Hochfesten singt bzw. spielt um diese Uhrzeit der Kirchenchor und das -orchester. Zu besonderen Anlässen erklingt auch Instrumentalmusik für Orgel und andere Instrumente (Flöte, Trompete, Horn etc.).

Gottesdienst für Familien um 10.30 Uhr

Der Sonntagsgottesdienst um 10.30 Uhr wird im wöchentlichen Wechsel vorne im Altarraum bzw. im Kirchenraum gefeiert. Hier kommen vor allem neue geistliche Lieder aus dem Gotteslob zum Einsatz, die Gemeinde ist aktiv am Gesang beteiligt. Wenn der Gottesdienst "aus der Mitte" im Altarraum gefeiert wird, dient oft auch das E-Piano als Begleitinstrument, hin und wieder auch unterstützt von anderen Instrumenten. In der Regel ein Mal im Monat gestaltet hier auch der Kinderchor den Gottesdienst.

Abendmesse am Sonntag

Die Abendmesse am Sonntag um 19 Uhr (um 18 Uhr zur Winterzeit) ist gestaltet mit bekannten Gotteslobliedern. Wer gerne ausgewählte Orgelmusik hört, kommt hier auf seine Kosten. Einmal im Monat findet die Sonntag-Abendmesse als "Eucharistie im Stil von Taizé" vorne im Altarraum statt. Hier unterstützt der Projektchor die vierstimmigen Gesänge aus Taizé, und statt einer Predigt wird eine etwas 8-minütige Stille gehalten. Wer einen ruhigen, weniger wortlastigen Gottesdienst sucht, ist hier richtig!

"Lass dich beschenken" anstelle des Abendlob zum Wochenbeginn

Jeden Montag um 19 Uhr feiern wir eigentlich in Mariahilf in der Fußgängerzone die Tagzeitenliturgie: das Abendlob der Kirche. Es wird immer mit Orgelbegleitung gefeiert und gesungen. Neben den obligatorischen Psalmen kommt auch immer ein kurzer Lesungstext und ein Gedanke für die neue Woche zu Gehör. Ein Mal im Monat ist das Abendgebet mit Liedern aus Taizé und einer Zeit der Stille gestaltet.

Weil in "Corona-Zeiten" das gemeinsame Singen auf engem Raum nicht unproblematisch ist und wir darüberhinaus auch noch die Gesangbücher aus den Kirchen entfernen mussten, bieten wir eine neue Veranstaltung an: "Lass dich beschenken" - ab sofort immer montags um 19 Uhr in der großen St. Nikolaus-Kirche: eine halbe Stunde Musik und Wort als Einstimmung in die neue Woche!

Werktagsmessen

Die Werktagsgottesdienste werden in der Regel ohne Orgelbegleitung, aber mit Gesang gefeiert. Oft ist jedoch am Dienstag und Freitag in der Abendmesse unerwartet die Orgel zu hören (wenn z.B. ein fleißiger Ministrant o.a. sich bereit erklären, zu spielen) 

Thomas Walser (Stand: 19.05.2020)